Ernst Moritz Arndt – Verfolgung

Wie wäre es bei uns, wenn Verfolgung käme? Ach, wie würden sich die Schafe der Herde zerstreuen! Wie viele würden abfallen und verleugnen, die jetzt fröhlich mitsingen und für gute Christen gelten! Würdest du fest und unbeweglich stehen, wenn es an dein Hab und Gut, an dein Weib und deine Kinder, wenn es dir an Leib und Leben ginge? Würde man von dir Loblieder hören, dass du gewürdigt bist, die Schmach Christi zu tragen? Oder würde es auch bei dir heißen: Ich kenne den Menschen nicht! Wir haben es zu gut, leben in Schutz und Sicherheit. Und doch, wenn auch keine äußere Verfolgung uns droht, es können Zeiten des Leidens und der Trübsal kommen, und es kommt für jeden eine Zeit und Stunde, wo es nötig ist, dass man seinen Beruf und seine Erwählung festgemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*