Browsed by
Kategorie: Comenius Johann Amos

Comenius, Johann Amos – Aus der „Stimme der Trauer“

Comenius, Johann Amos – Aus der „Stimme der Trauer“

Wir hören, daß der Herr nur die Verwundeten heilt, nur den Toten Leben gibt und von der Hölle nur die erlöst, die da hinabgeworfen sind (1. Sam. 2). So laßt uns denn willig das aufnehmen, was er verlangt, und wenn es sein Wille ist, uns zuerst zu verwunden, uns zu schlagen, uns in die Hölle hinabzuschleudern – sein Wille geschehe; inzwischen erwarten wir, daß wir ganz gewiß, hier oder in der Ewigkeit, geheilt werden, in den Himmel gebracht werden! Auch…

Weiterlesen Weiterlesen

Comenius, Johann Amos – Aus: „Eins ist not“

Comenius, Johann Amos – Aus: „Eins ist not“

Die große Zahl von Lehrern ist die Ursache für die Vielzahl von Sekten, für die wir bald keine Namen mehr wissen. Jede Kirche betrachtet sich selbst als die wahre oder zumindest als den reinsten, wahrsten Teil davon, während sie einander mit bitterstem Haß verfolgen. Man kann auf keine Versöhnung zwischen ihnen hoffen; sie begegnen Feindschaft mit unversöhnlicher Feindschaft. Aus der Bibel fälschen sie ihre unterschiedlichen Glaubensbekenntnisse; diese sind ihre Festungen und Bollwerke, hinter denen sie sich verschanzen und allen Angriffen…

Weiterlesen Weiterlesen

Comenius, Johann Amos – Allgemeiner Richtweg für den menschlichen Verstand

Comenius, Johann Amos – Allgemeiner Richtweg für den menschlichen Verstand

Gott hat bezeugt, daß er das A und das O ist, der Anfang und das Ende von allem. – Den Augen der meisten ist das verschlossen: mit uns selbst beginnen wir, durch uns selbst schreiten wir fort, auf uns selbst richten wir unser Streben. Wir beginnen mit dem Vertrauen auf uns, wir verlassen uns auf unsere Kräfte und unser Licht, wir trachten nach unserem Vorteil und unserem Ruhm. Daher kommen wir von uns wieder auf uns zurück und lassen uns…

Weiterlesen Weiterlesen