Browsed by
Schlagwort: Gericht

Samuel Keller – Gesegnetes Richten

Samuel Keller – Gesegnetes Richten

Du sagst: „Ich bin in einem Gottesgericht drin!“ Ob das ganz wahr ist? Manchmal scheint uns etwas so, was einfach die natürliche Kehrseite unserer Stellung zum Herrn sein muß. War des Satans Engel, der Paulus körperlich peinigte wie mit Faustschlägen, ein Gottesgericht oder machte er bloß Platz für die Offenbarungen von Gottes Kraft mitten in der Schwachheit des Paulus? Aber wollen wir annehmen, du seist wirklich in einer Gerichtszeit drin, die von oben über dich verhängt ist. Was schadet das?…

Weiterlesen Weiterlesen

Anselm von Canterbury – Gericht

Anselm von Canterbury – Gericht

Wer vermag es, die Schrecken des Weltgerichts zu beschreiben, wo die Schaafe zur Rechten, die Böcke zur Linken stehen sollen! Welches Zittern wird herrschen, wann die Kräfte des Himmels sich bewegen werden? Welche Verwirrung wird entstehen, welche Seufzer, welches Heulen und Jammern wird man hören, wenn jenes furchtbare Wort erschallt: Gehet hin von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer! Wahrlich ein Tag des Zornes wird jener Tag sein, ein Tag der Trübsal und Angst, ein nebliger und stürmischer Tag,…

Weiterlesen Weiterlesen

Anselm von Canterbury – Gericht

Anselm von Canterbury – Gericht

Unfruchtbare Seele, was machst du, was bist du so träg, sündige Seele? Der Tag des Gerichtes kommt nahe herbei, der große Tag des Herrn, der Tag des Zorns, der Tag der Trübsal und Angst, der Tag der Noth und des Jammers, der Tag der Finsterniß und des Dunkels, der Tag des Nebels und des Sturmes, der Tag der Posaune und des Feldgeschrei’s. Was schläfst du nun, o Seele, warum bist du so lau und werth, ausgespieen zu werden? Was schläfst…

Weiterlesen Weiterlesen

Alkuin – Gericht

Alkuin – Gericht

Wehe mir, wenn jener Tag des Gerichtes herbeikommt und die Bücher aufgeschlagen werden, in denen alle meine Thaten und Gedanken zu lesen sind! Dann werde ich vor Gewissensqualen mein Haupt niederschlagen und mit Angst und Bangigkeit vor dem Richterstuhle Gottes stehen. Und wenn dann das Wort erschallen wird: Siehe, dieser Mensch und seine Werke! dann werden alle Sünden und Missethaten sich vor mir erheben. Denn durch göttliche Macht wird es geschehen, daß Jedem seine Werke in wunderbarer Eil vor die…

Weiterlesen Weiterlesen

Johannes a Lasco – Gericht

Johannes a Lasco – Gericht

Mochten die Vorfahren immerhin ihre Unkunde zur Entschuldigung haben: du nicht; so hüte dich, daß du nicht vor dem Richterstuhl Christi überführt werdest, du habest die Finsterniß lieber gehabt als das Licht, denn das hat der göttliche Mund Christi als den einzigen Grund unserer Verdammniß hingestellt;