Browsed by
Schlagwort: Gnade

Chrysostomus – Gnade

Chrysostomus – Gnade

Was vermissest du noch? Du bist geworden unsterblich, frei, ein Sohn, gerecht, ein Bruder, ein Miterbe; du herrschest zugleich, bist zugleich verherrlicht; Alles ist dir aus Gnaden gegeben (zu Ephes. 5).

Johann Albrecht Bengel – Zum Himmelreich eingeladen

Johann Albrecht Bengel – Zum Himmelreich eingeladen

Heuchler reden viel vom ewigen Leben, versäumen aber die gegenwärtige Gnade. Du aber trachte, die Gnade recht zu fassen, so wird das andere nicht fehlen. Groß ist der Herr, groß sind seine Gaben, groß ist sein Haus; groß ist unser Elend, unsere Dürftigkeit. Erkenne die dir angebotene Gnade. Laß dich nichts hindern, sie anzunehmen. Laß deine Unwürdigkeit dich nicht abschrecken, dich wirklich einzufinden. Kommen ist nicht Verdienst, aber doch nötig, willst du die Mahlzeit genießen. O komm, kommt! Sonst wird…

Weiterlesen Weiterlesen

Johann Albrecht Bengel – Gnade

Johann Albrecht Bengel – Gnade

Die Gnade ist überschwänglich und hat vielerlei Anwürfe. Wenn wir alle Beispiele von Bekehrungen beisammen hätten, so würde sich eine große Mannigfaltigkeit zeigen, wie bald dieser, bald jener Punkt der Heiligen Schrift, bald dieser, bald jener Punkt der heilsamen Lehre den Anfang zur Rettung der Seelen gemacht hat, bis es hieß: Was sollen wir tun? Es ist um die Bekehrung einer Seele nichts, das sich erzwingen läßt. Und ist besser, wenn eine einzige Taube selbst geflogen kommt, als wenn viele…

Weiterlesen Weiterlesen

Aurelius Augustinus – Zu Johannes 1

Aurelius Augustinus – Zu Johannes 1

Von seiner Fülle haben wir Alle genommen Gnade um Gnade.“ (Joh. 1,16.) Welche Gnade haben wir zuerst empfangen? Den Glauben. Im Glauben wandelnd wandeln wir in die Gnade. Denn womit haben wir dieses verdient? Mit welchen vorhergehenden Verdiensten? Verstocke sich Niemand, sondern Jeder gehe in sein Gewissen zurück, suche die Schlupfwinkel seiner Gedanken und kehre wieder zur Reihe seiner Thaten. Er beachte nicht, was er sei, wenn er schon Etwas ist, sondern, was er gewesen sei, damit er etwas würde….

Weiterlesen Weiterlesen

Johannes a Lasco – Gottes Gnade

Johannes a Lasco – Gottes Gnade

Gott läßt seine Sonne aufgehn über alle ohne Ausnahme, um allen gleich zu leuchten, läßt regnen über alle ohne Ausnahme und den heilbringenden Samen seines Gotteswortes über jederlei Acker streuen; seine Schuld ist es nicht, wenn der allenthalben hin gestreute Same des ewigen Lebens hier erstickt, da zertreten wird und dort verdorrt.

Hermann Bezzel – Der Kirche Fundament

Hermann Bezzel – Der Kirche Fundament

„Allein aus Gnaden!“ — das ist der Artikel, von dem man nicht weichen kann, mit dem die Kirche steht und fällt, den unsere Kirche geradezu den Kern der Frucht heißt. Es ist dieser Artikel der Grund, auf dem unsere ganze Kirche steht. Man kann ihr alles nehmen, wenn nur der Artikel bleibt, dem alle anderen sich unterstellen müssen: „Allein aus Gnaden, allein durch Christum!“ Der Heilige Geist will uns als einzige Wahrheit in das Herz geben, welch ein Reichtum es…

Weiterlesen Weiterlesen