Samuel Keller – Reif werden

Merkwürdiges Ding, dieses Menschenherz! Reifer sein möchte es schon als andere; aber Reifwerden kostet zuviel Enttäuschung und Herzweh, zuviel Hitze und Trockenheit. Daher sah ich so viele alte Christen sich sträuben gegen das Reifwerden! Unreif können aber die Weizenkörner weder aufbewahrt werden noch auch als Same ausgesät werden. Alle Frucht muß wieder Same werden. Und da kommen sie sich todunglücklich vor, wenn der Lebensweg stiller wird und die Sinne nachlassen. Es dreht sich doch nicht um ein langes Schlürfen an dem Erdenbrunnen, sondern um das Ausreifen der Persönlichkeit. Unter einem Regenschirm oder einem Schutzdach aus Brettern reift kein Weizen, sondern nur unter Sonnenglut. Also sprich zu deiner Seele: Was betrübst du dich, wo du danken und jauchzen solltest! Reifsein ist das letzte Ziel, die letzte Aufgabe! Gott sei Dank für jedes Angreifen davon!